Was ist KSA

Klinische Seelsorgeausbildung ist ein erfahrungsbezogenes Lernmodell, in dem Seelsorge unter Supervision in einem Praxisfeld geübt sowie persönlichkeitsorientiert theologisch und humanwissenschaftlich reflektiert wird.

"Klinisch" bedeutet dabei in Anlehnung an den amerikanischen Sprachgebrauch (clinical) "praxisbezogen" bzw. "fallorientiert".

In der KSA kommen verschiedene Ansätze aus Theologie, Pastoralpsychologie, Human- und Sozialwissenschaften zur Geltung.

Als verfahrens- und methodenplurales Lernmodell für Seelsorge und Supervision ermöglicht KSA personspezifisches und Identität bildendes Lernen.

Warum es uns gibt:
Klinische Seelsorge Ausbildung entstand in den 20er Jahren in den USA
und lebt
• aus dem Dialog mit den Menschen, denen wir begegnen.
• aus dem Dialog mit den Humanwissenschaften.
• aus dem Dialog zwischen seelsorgerlicher Praxis und Theologie.

Aus diesem Gespräch entwickelt sie ihre pastoraltheologische Praxis, Spiritualität und Theologie.

Felder, in denen in der KSA ausgebildete Seelsorgerinnen und Seelsorger tätig sind:
* Gemeinde
* Krankenhaus- oder Gefängnisseelsorge
* Bildungsarbeit
* Forschung und Lehre
* Weiterbildung
* kirchlichen Leitungsfunktionen
* diakonischen Einrichtungen.

Wir wollen Seelsorgerinnen und Seelsorger
• die zuhören und sich einlassen
• die anderen interessiert und achtsam, persönlich und lernbereit begegnen
• die wahrhaft bleiben und befreiend wirken
• die dem eigenen Lernen und den Prozessen anderer Zeit lassen
• die motiviert sind für die tägliche Seelsorge, weil sie Freude daran haben.

In der KSA gewinnen Seelsorgerinnen und Seelsorger
• Sicherheit in unterschiedlichen Rollen
• Kompetenz in schwierigen seelsorgerlichen Begegnungen und Konflikten
• Klarheit über eigene Gaben, Grenzen und Entwicklungsmöglichkeiten
• Impulse für eine lebendige, aus der Seelsorge erwachsende Theologie, Spiritualität und pastorale Praxis.

Wir bieten
• eine tragfähige Zusatzqualifikation für vertiefte seelsorgerliche Praxis und für eine Erweiterung der eigenen beruflichen Möglichkeiten und Perspektiven.

Siehe auch unter "Curriculum" und "Kursangebote".