Curriculum

KSA bietet eine dreigestufte curriculare Weiterbildung:

1. Pastoralpsychologische Weiterbildung in Seelsorge

Die Pastoralpsychologische Weiterbildung in Seelsorge umfasst mindestens zwei sechswöchige KSA-Kurse. Erfolgreicher Abschluss wird mit einem Zertifikat bestätigt.
KSA-Aufbaukurs zur Vertiefung der Seelsorgeweiterbildung und als Voraussetzung für die Zulassung zur Weiterbildung in Supervision im Anschluss möglich.
 
In den KSA-Kursen geht es u.a. um folgende Ziele:

Kommunikation und Interaktion entwickeln
* Die Wahrnehmung schärfen - Menschen in ihrer jeweiligen Situation sowie in ihren emotionalen, sozialen und spirituellen Bezügen wahrnehmen
* Sich der eigenen Reaktionen auf Gesprächspartner bewusst werden
* Methoden der Gesprächsführung einüben

Sich mit sich selbst auseinandersetzen
* Selbst- und Fremdwahrnehmung üben
* Die eigene Biographie und heutiges Handeln in Beziehung setzen
* Stärken und Schwächen, Grenzen und Chancen kennenlernen

Das Arbeitsfeld und die eigene Rolle reflektieren
* Strukturelle und institutionelle Faktoren erfassen
* Kompetenzen im Arbeitsfeld entwickeln
* Adäquate Handlungsschritte umsetzen

Theologisch verstehen
* Das eigene Seelsorgeverständnis kennenlernen
* Die biblischen Grundlagen einbeziehen
* Mit Symbolen und Ritualen vertraut sein und sie angemessen gestalten

Spiritualität vertiefen
* Die eigene Glaubensgeschichte erschließen
* Glaube und Arbeit verbinden
* Geistliche Erfahrung vertiefen.

2. Pastoralpsychologische Weiterbildung in Supervision

Qualifiziert für die Supervision von Einzelnen, Gruppen und Teams in kirchlichen und nichtkirchlichen Arbeitsfeldern.
Umfang: Vier Kursblöcke zu je drei Wochen; Theorieseminare; Lernsupervisionen; Lehrsupervisionen.

3. Pastoralpsychologische Weiterbildung in Kursleitung

Qualifiziert für die selbständige Planung und Leitung von KSA-Kursen.